Vereinsnachrichten


(3.3.2020)

Ehrenvorsitzender Prof. em. Dr. Gerhard Kneitz verstorben

Prof. Kneitz

Am 20.10.2017 haben wir Prof. Gerhard Kneitz gedankt: Er war 50 Jahre lang 1. Vorsitzender des NWV Würzburg e.V.. Erst 2018 endete seine Amtszeit, und er wurde bei der Verabschiedung von der Mitgliederversammlung einstimmig zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Nun erreichte uns die Mitteilung, dass er am Abend des 2.3.2020 verstorben ist.

Der Naturschutz in Deutschland verliert eine verdientes Mitglied der Gründergeneration!

Vorstand, Mitglieder und Freunde des NWV werden ihn in dankbarer Erinnerung behalten.


(24.2.2020)

Ausstellung: Das Herbarium der Universität Würzburg

Der Naturschutzbeirat der Stadt Würzburg Das Herbar unserer Universität hat seine Wurzeln in der vor allem von Laien geprägten Botanischen Vereinigung Würzburg, die sich unter Otto Appel im Jahre 1896 mit Pflanzen-Wissenschaftlern zusammenschloss. Dies führte letztlich auch mit zur Gründung des Naturwissen-schaftlichen Vereins Würzburg e.V. im Jahre 1919. Die Ausstellung bietet die einmalige Gelegenheit, das somit auch historisch bedeutsame Herbar der Universität kennen zu lernen.

Weiter...

(7.1.2020)

Der NWV Würzburg ist in den Naturschutzbeiräten Würzburgs vertreten

Der Naturschutzbeirat der 
			Stadt Würzburg

Sowohl die Stadt Würzburg, als auch der Landkreis haben je einen Naturschutz-beirat. In ihn werden Fachleute und langjährig aktive Laien aus den einschlägigen Vereinen und Verbänden berufen, damit das lokale Wissen des Ehrenamtes in die Arbeit der Verwaltung einfließen kann.

Unser Vorsitzender Dr. Dieter Mahsberg wurde in den Beirat des Landkreises berufen, Vorstandsmitglied Klaus Wenger (vorne links) in den Beirat der Stadt Würzburg. Der Vorstand freut sich über diese Anerkennung unserer Vereinsarbeit durch die Behörden!



(27.12.2019)

Zu viel Erfolg bei der Fledermaus-Erfassung verzögert die Auswertung

2018 startete ein neuartiges "Citizen Science"-Projekt: Die Stadt Würzburg finanzierte der NWV-Fledermausgruppe Geräte zur Fledermauserfassung und die erforderliche Hard- und Software zur Auswertung der Aufnahmen. Zusammen mit eigenen Anschaffungen standen 3 Batcorder zu Verfügung, um im Stadtgebiet Fledermausrufe zu dokumentieren. Die Gruppe suchte im Bekanntenkreis und über verschiedene Medien "Gastgeber", die an unterschiedlichen Orten für einige Nächte die Geräte zum Einsatz brachten.

Die Bereitschaft der Bürger zur Mitarbeit übertraf alle Erwartungen!

Entsprechend große Probleme machte die Auswertung. Die automatische Bestimmung der Orientierungsrufe arbeitet nicht zuverlässig genug, viele Artzuweisungen müssen überprüft werden. Aufnahmeort und -zeit mussten in eine Datenbank überführt werden. Das ist bei dieser Datenmenge ehrenamtlich kurz- und mittelfristig nicht zu bewerkstelligen.

Die Auswertung, die für das Winterhalbjahr geplant war, zog sich weit in das Jahr 2019 hinein. Mittlerweile kamen neue Daten dazu, wenn auch nicht in der Dichte wie im Vorjahr. 2018 und 2019 wurden an 111 Standorten in fast 600 Aufnahmenächten nahezu 80.000 Rufsequenzen aufgezeichnet!

Mittlerweile ist "Land in Sicht": Die Auswertung der Erfassungsjahre 2018 und 2019 nähert sich der Fertigstellung. In einer aufwendigen Informationsaktion werden dann die "Gastgeber" der Batcorder endlich mitgeteilt bekommen, welche Fledermausarten bei ihnen aufgenommen wurden und wie umfangreich die Flugaktivitäten in ihrem Viertel waren.

Anschließend werden dann die Daten auf das Stadtgebiet hin ausgewertet. Zum ersten Mal hat man dann einen groben Überblick, wie sich die Fledermausaktivitäten über das Jahr in Würzburg verteilen.

Hier ein erster vorläufiger Ausblick, eine sogenannte "heatmap": Die Punkte stehen für einen Erfassungsort, je heller die Flächen, desto höher die statistische Wahrscheinlichkeit von Fledemausaktivitäten.

Vorläufige Heatmap Fledermausvorkommen in Würzburg

Deutlich zu sehen sind Erfassungslücken. Es wird also auch in kommenden Jahren genug zu tun geben, bei der Erfassung und bei der Auswertung.


(16.11.2019)

NWV Mitgliederversammlung 2019

Unsere in der Satzung vorgeschriebene jährliche Mitgliederversammlung fandet am Freitag, den 15. November statt.


(1.11.2019)

100 Jahre NWV Würzburg e.V.

Am 25.10.2019 feierte unser Verein sein 100jähriges Jubiläum! Den Festvortrag hielt unser Vorsitzender Dr. Dieter Mahsberg. Reich bebildert begann der Rückblick auf die Vereins- geschichte mit den Vorgängervereinigungen und der eigentlichen Vereinsgründung 1919. Prominente Vereinsmitglieder, Erfolge der Arbeitskreise und die beeindruckende Zahl der wissenschaftlichen Veröffentlichungen dokumentierten das reiche Vereinsleben bis heute.

Festvortrag Dr. Mahsberg mit Ehrengästen
Foto: Karlheinz Thume

Der 1. Vorsitzende Dr. Dieter Mahsberg beim Festvortrag. Vor ihm die Ehrengäste, die das Jubiläum mit einem Grußwort beehrt haben: Von links: Für die Universität Würzburg: Vizepräsidentin Prof. Dr. Barbara Sponholz, für die Kreisgruppe Würzburg des Bund Naturschutz: 1. Vorsitzender Armin Amrehn, für die Stadt Würzburg: Oberbürgermeister Christian Schuchardt

Im Laufe der Veranstaltung wurden einige besondere Vereinsmitglieder geehrt:

Als jüngstes Mitglied wurde der 7jährige Justus begrüßt, der nach einer Fledermausführung seine Elten überredet hat NWV-Mitglied werden zu dürfen. Statt des üblichen Abhandlungsbandes gab es ein altersgemäßes Bilderbuch über Fledermäuse als Willkommensgabe.

Zum ihrem 85ten Geburtstag wurde unser Ehrenmitglied ein weiteres Mal geehrt: Diethild Uhlich. Sie bekam ihr 400seitiges Lebenswerk ausgedruckt überreicht: "Kartierung der Vogelwelt Würzburgs und Umgebung 1982 bis 1992", eine unersetzliche Dokumentation, die die Erträge eine ganzen Ornithologengeneration zusammenfasst! Der Vorstand hat das Dokument gescannt und so für die Zukunft gesichert.

Zwei weitere Mitglieder der Arbeitsgruppe Ornithologie wurden von den versammelten Mitgliedern einstimmig zu Ehrenmitgliedern ernannt: Das Ehepaar Hanne und Hubert Schaller. Zum einen waren sie als Feldornithologen jahrelang an den Beobachtungen beteiligt, die Eingang in die Dokumentation von Diethild Uhlich gefunden haben. Zum anderen verantworten sie seit langem die Herausgabe der Jahrbücher der ornithologischen Arbeitsgruppe, Herr Schaller als verantwortlicher Redakteur und Autor, Frau Schaller als Lektorin. Zudem war Hanne Schaller langjährig im Vereinsvorstand als Schriftführerin aktiv.


(4.10.2019)

Neuauflage zum 100jährigen Vereinsjubiläum

Titel Nachdruck Band 1

Anlässlich unseres 100jährigen Vereinsjubiläum haben wir den allerersten Abhandlungsband von 1956 unverändert nachgedruckt. Er wurde von Wolfgang Rosenberg verfasst und und enthält den Aufsatz "Die Vogelwelt der Würzburger Parkanlagen", eine historisch wertvolle, den Wandel dokumentierende Publikation! Unsere NWV-Mitglieder haben ein Gratisexemplar erhalten, historisch und ornithologisch Interessierte können den Nachdruck für 5 € über die Geschäftsstelle erwerben.



(17.9.2019)

Neues Vereinskonto

Dem NWV ist es wichtig, dass sein aus Mitgliedsbeiträgen generiertes Vermögen umweltverträglich und im Sinne der Vereinssatzung verwaltet wird. Wir haben daher den Fair Finance Guide Deutschland konsultiert (www.fairfinanceguide.de), der die Kredit- und Anlagepolitik von Banken auf ihre langfristige nachhaltige Entwicklung hin untersucht und auf Grundlage der öffentlich einsehbaren Bankenrichtlinien bewertet. Deshalb haben wir seit September 2019 ein neues Vereinskonto bei der GLS Bank in Bochum angelegt, die in dieser Rangliste den Spitzenplatz einnimmt:

NWV Würzburg e.V.
IBAN: DE27 4306 0967 1022 7241 00
GLS Bank, Bochum (BIC: GENODEM1GLS)